Dienstag, 30. Oktober 2012

Gedanken zum 10 jährigen Bestehen des PHYSIO-RIDING®


Lernen geht nicht passiv sondern aktiv

 

Da sind 2 Schüler in der Schule. Beide wollen Englisch-Vokabeln lernen.
Der eine hört sich jeden Tag eine halbe Stunde lang ein Tonband an, in dem ihm die Vokabeln samt Übersetzung vorgelesen werden.
Der andere schreibt sich Karteikarten mit deren Hilfe er jeden Tag eine halbe Stunde übt und hat einen englisch sprechenden Email-Freund, mit dem er sich regelmäßig schreibt.
Wer lernt schneller?

Richtig, keine Frage, keine Diskussion: der 2. Schüler lernt aktiv und wendet das gelernte Wissen an und wird deshalb auch sehr viel schneller erfolgreich und gut Englisch sprechen können.

Beim Reiten ist es genauso.
Wer einfach nur Unterricht reitet und die Anweisungen des Lehrers befolgt ohne selber darüber nachzudenken, macht es sich zu leicht und wird nie gut reiten lernen.

Nur wer sich um Theoriewissen bemüht, wer immer wieder fragt „Warum?“, wer also immer wieder aktiv konzentriert denkt, wird reiten lernen.
Nur wer in seinen Körper hinein fühlt und an seinem Körper aktiv arbeitet, wird gut reiten lernen.
Nur wer sein Pferd beobachtet und über die Reaktionen seines Pferdes aktiv nachdenkt, wird sein Pferd verstehen lernen.

Das PHYSIO-RIDING feiert 2013 den 10 jährigen Geburtstag. Die Zeit ist rasend schnell vergangen.

Als ich vor so vielen Jahren Erkenntnisse über das Verhalten des Pferdes unter dem Reiter basierend auf tierphysiotherapeutisches Fachwissen - das ja in Deutschland gerade erst am entstehen war - erkannte und in meinem ersten Buch erklärte, war das neu und ich dachte, die Reiterwelt würde sich darauf stürzen und diese Erkenntnisse nutzen.

Ich musste lernen, dass die meisten Reiter nicht daran interessiert sind, ihren Geist anzustrengen um gutes Reiten zu lernen und mit ihrem Körper zu arbeiten, um sich auf dem Pferd auch verständlich ausdrücken zu können. Auch musste ich lernen, dass es Reiter und Reitlehrer gibt, die lieber ein Leben lang einen Fehler weiterhin täglich ausüben als einzugestehen, dass sie sich geirrt haben.

Aber ich habe auch eine  gute Erfahrung gemacht, die ich nicht mehr missen möchte:

Die Reiter, die ich bis heute im Rahmen des PHYSIO-RIDING kennen gelernt habe
 sind zwar nicht so viele, wie ich es mir am Anfang gedacht habe, 
aber es sind tolle Leute,
 deren Bekanntschaft mein Leben bereichert haben und jeden Tag wieder bereichern, es sind Leute, die denken, suchen und forschen und einen ehrlichen Weg gehen.

Vielen Dank an Euch Alle!

Aus- und Fortbildungsangebot für engagierte Reiter und Ausbilder im Pferdesport:

Ausbildung zum PHYSIO-RIDING® Coach
Die Ausbildung des Reitlehrers hat sich in den letzten 100 Jahren den modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen über die physiologischen Vorgänge im Körper zu wenig angepasst. Der PHYSIO-RIDING® Coach ist ein innovativer Reitlehrer, der über diese Kenntnisse verfügt. Basisausbildung als Fortbildung per Fernkurs möglich.Vom Bzt e.V. zertifizierte, patentrechtlich geschützte Berufsbezeichnung.
Bitte besuchen Sie www.physio-riding.de

Fortbildung „Besser reiten mit Tai Chi, Qigong und mentalem Training“
Neuer Onlinekurs ab September 2013 mit Fortbildungszertifikat des PHYSIO-RIDING®
Umfassende Informationen finden Sie unter www.reiterfitness.de

Kommentare:

  1. Das ist eine schöne Zusammenfassung über einen beharrlichen Weg eines Menschen mit Überzeugungskraft.
    Liebe Sabine, ich wünsche dir, dass die Zahl derer, die du zum Schluss erwähnst, weiter wächst.

    AntwortenLöschen
  2. "Ich musste lernen, dass die meisten Reiter nicht daran interessiert sind, ihren Geist anzustrengen um gutes Reiten zu lernen und mit ihrem Körper zu arbeiten, um sich auf dem Pferd auch verständlich ausdrücken zu können."
    Ja, liebe Sabine, das habe ich auch lernen müssen! Aber die, die sich dafür entscheiden, voll und ganz mitzumachen, sind es dann wert!
    Liebe Grüße,
    Maren
    Die-Pferde-sind-nicht-das-Problem.blogspot.com

    AntwortenLöschen